Camp Ashur 2019

Das Camp Ashur fand dieses Jahr in Rappershausen statt. Fantastische acht Tage mit vielen Teilnehmenden liegen hinter uns – wir sind müde, aber glücklich 🙂

Heute ist unser erster richtiger Tag im Camp Ashur 2019. Der Tag fing für uns um 7:30 Uhr an. Nach dem Morgensport (Fitness, Dehnen und Teamspiele) konnten wir das leckere Frühstück genießen.
Vorträge über die assyrische Musik- und Tanzgeschichte folgten. Damit wir die Assyrisch- Aramäische Schrift, der wir in unserer Camp Woche oft begegnen werden besser beherrschen, gibt es Sprach AGs, die nach den Vorträgen stattfinden. Danach gab es Mittagessen, jedoch ließ die nächste Herausforderung nicht lange auf sich warten: wir wurden in Teams aufgeteilt, in denen wir in den nächsten Tagen um den Titel “Camp-Ashur-Meister“ kämpfen werden. Unsere heutige Aufgabe war es, eine Choreografie zu dem Assyrischen Lied „Bagie“ zu entwickeln. Nach dem Workshop durften wir uns unsere künftigen AGs aussuchen. Es gibt: Die Sport AG, Musik-Theater AG, Tanz AG und die Blogger AG. Beim Abendprogramm haben wir unsere Choreografien in einem Wettbewerb vorgeführt. Wir waren alle sehr aufgeregt und nervös, dennoch freuten wir uns und waren sehr gespannt. Die Stimmung war gut und es hat viel Spaß gemacht. Die Ergebnisse der Jury erwarten wir am Ende der Woche. So, das war es auch schon mit dem heutigen Bericht. Wir hoffen, es hat euch gefallen. Bis morgen.

Euer Blogger Team.

Ein neuer Tag im Camp Ashur! Gestartet haben wir wie gewöhnlich um viertel vor acht mit 15 Minuten Morgensport. Nach dem reichhaltigen Frühstück gab es einen Vortrag über die Kirchenväter der syrisch-orthodoxen Kirche, was wirklich sehr interessant war. Zum Beispiel haben wir erfahren, dass einige unserer Kirchenlieder mehr als 1.500 Jahre alt sind. Dieses Thema hat uns den gesamten Tag über begleitet. In den Workshops hatten wir nämlich die Aufgabe, Zitate von Mor Ephrem zu interpretieren und basierend darauf ein Gedicht oder ein Bild zu gestalten. Dabei sind viele schöne Werke entstanden, die wir uns gegenseitig in den Teams vorgestellt haben. Nach der Freizeit, in der wir gemeinsam geplaudert und uns entspannt haben, ging es auch schon mit den AGs weiter. In der Theater- und Musik-AG zum Beispiel beginnt man mit Aufwärmspielen, in denen man unter anderem Szenarien und spontane Reaktionen darstellt. Den Teilnehmern wurden in der Tanz-AG assyrische Tänze beigebracht. Viel Bewegung und Spaß gibt es auch in der Sport-AG, in der jeder einen beliebigen Wunsch zu einer Sportart äußern kann, die dann auch ausgeübt wird. Nicht zu vergessen die Blogger-AG, in der wir daran arbeiten, euch täglich über unseren Camp-Alltag zu berichten. Vor dem Schlafengehen haben wir uns noch gemütlich auf den Zimmern unterhalten.
Wir freuen uns schon darauf, euch vom morgigen Tag zu berichten und hoffen, dass es wieder ein ereignisreicher Tag wird.

Die letzten drei Tage im Camp waren so ereignisreich, dass wir leider nicht dazu gekommen sind, uns in der Blogger-AG zusammenzufinden. Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, euch hier kurz und knapp die Highlights dieser Tage zu berichten.
Am Mittwoch, den 7. August war ein bedeutender Tag für uns Assyrer, nämlich der Tag der Märtyrer, an dem man den gefallenen Assyrern vom Seyfo (Genozid) gedenkt. Wir haben das durch einen Marsch am frühen Morgen getan. Passend dazu haben wir einen Vortrag von unserem Referenten Ninos Hermes über den Seyfo gehört, zu dem wir auch informative Podiumsdiskussionen und Nachrichtensendung vorgestellt haben, die Aspekte wie die Anerkennung oder den Konflikt zwischen den Osmanen und Assyrern enthalten. Am Abend haben wir eine Gameshow veranstaltet, in der jedes Team kleine Spiele gegeneinander gespielt hat. Das hat uns allen sehr Spaß gemacht.


Donnerstag war ein sehr sportlicher Tag für uns: Die Olympiade fand statt, in der die Teams viele Punkte für den Wettbewerb sammeln konnten. In der Olympiade gab es Spiele wie ein Basketball shoot-out oder das legendäre Finalspiel „Mandelo“. Mehr dazu seht ihr in den folgenden Bildern. Der restliche Abend war sehr schön. Wir haben gegrillt, getanzt und haben an einem Lagerfeuer gemeinsam viele Assyrische Lieder gesungen. Die Stimmung war sehr fröhlich und locker.
Am Freitag hatten wir Besuch von den Boduqe Dolabani. Deswegen war der ganze Tag den Pfadfindern gewidmet. Vorerst haben wir in einem Vortrag viel über die Eigenschaften und Ziele eines Pfadfinders gesprochen. Dann haben wir Spiele in den Teams gespielt. Nach einer ausgiebigen und lustigen Wasserschlacht wurde das jährliche Camp Ashur-Quiz veranstaltet, in dem wir Fragen u.a. über unsere Kultur und die Inhalte der vergangenen Vorträge beantworten mussten um entscheidende Punkte für unsere Teams zu sammeln.



Der heutige Tag (Samstag) hat mit einem Vortrag von Ani Akkaya über den AJM begonnen. Anschließend haben wir Bilder mit unseren Camp T-Shirts gemacht. Die Sprach- AGs sowie die regulären AGs fanden heute leider zum letzten Mal statt. Jetzt gleich findet der Shahro statt, die Abschiedsfeier. Dann werden wir endlich erfahren, welches Team den Wettbewerb gewonnen hat und den Abend mit viel Musik, Tanz und hoffentlich viel guter Laune beenden.
Das Camp Ashur stärkt und bindet Assyrische Jugendliche aus ganz Deutschland miteinander.
Es war eine sehr schöne Woche, in der wir viel erlebt haben und viele Freundschaften geschlossen haben. Wir haben auch viel Neues über die Assyrische Kultur erfahren.
Danke an an alle Teilnehmer*innen und Leiter*innen, die dieses Camp zu einer unvergesslichen Woche gemacht haben. Wir hoffen uns bald wieder zu sehen.

0
    0
    Dein Warenkorb
    Dein Warenkorb ist leerZum Shop