Sayfo Positionspapier

105 Jahre Sayfo – Wir Gedenken den Opfern

Das Jahr 1915 wirft bis heute einen Schatten auf die jüngste Geschichte der Assyrer*innen.
Der Begriff „Sayfo“, zu dt. Schwert, bezeichnet in der aramäischen Muttersprache des assyrischen
Volkes den Genozid an den christlichen Minderheiten der Assyrer*innen, Armenier*innen und Pontosgriech*innen im Osmanischen Reich.

Für weitreichende Informationen über den Genozid am assyrischen Volk verweisen wir gerne auf unsere Partner:
www.1915.de (Save Our Souls – 1915.de)
www.seyfocenter.com (Seyfo Center International)

Hinweis (aus dem Selbstverständnis des AJM):
Die heutigen Assyrer*innen sind das indigene Volk Mesopotamiens (z.dt.: Land zwischen den Flüssen) und die Nachfahren von u.a. der antiken Völker der Sumerer, Akkader, Assyrer, Aramäer und Babylonier. Wir nutzen als AJM die Volksbezeichnung „Assyrer“ als umfassenden Begriff, welcher synonym mit den anderen Bezeichnungen zu verstehen ist.