Ido b’Ido – Hand in Hand

EIN PROJEKT DES ASSYRISCHEN JUGENDVERBANDES MITTELEUROPA E.V.

Leitgedanke: Unter welchem Aspekt definiere ich “Ido b’Ido – Hand in Hand“?
Unter dem Projekttitel „Ido b’Ido – Hand in Hand / Junge Assyrer_innen als Partner im Landkreis Gießen“ möchten wir das Empowerment von den jungen Erwachsenen fördern. Die Menschen in Gießen wachsen in einer Umgebung auf, die so vielfältig ist wie nie zuvor und weiter vielfältiger wird. Kontakte zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen und Generationen sind grundlegend für das gegenseitige Verständnis und den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das im Oktober 2016 gestartete, dreijährige Projekt „Ido b’Ido – Hand in Hand“ setzt an, um Brücken zwischen Kulturen und Generationen bauen. Dabei sollen interkulturelle Dialogmöglichkeiten zwischen den neu zugewanderten Menschen und der einheimischen Bevölkerung geschaffen werden. Abgerundet wird das Projekt mit dem Abbau von Vorurteilen und der Stärkung der Toleranz gegenüber Zugewanderten.

DIE IDEE
Der Assyrische Jugendverband Mitteleuropa e. V. fungiert als Initiator des Projekts „Ido b’Ido – Hand in Hand“. In enger Zusammenarbeit mit der Assyrischen Union Gießen e. V. möchten wir mit Hilfe von den auf Bundesebene etablierten Strukturen des AJM e. V. und  mit Mitteln der Jugendverbandsarbeit, Integrationsarbeit und Elternberatung eine gemeinwesenorientierte Vernetzung für die jungen Erwachsenen mit assyrischen/aramäischen Wurzeln schaffen, um eine stetig wachsende Community mit interkultureller Nachhaltigkeit wie z. B. eine Folkloretanzgruppe oder eine Pfadfindergruppe zu gewinnen.

Wir gehen gezielt auf die Vorschläge der jungen Erwachsenen ein, um auf interkultureller und integrationsübergreifender Basis das gegenseitige Verständnis, ein vertrauensvolles Verhältnis und ein respektvolles Miteinander zu unterstützen und zu fördern. Es werden sowohl niedrigschwellige Aktivitäten als auch Freizeitaktivitäten bis hin zu Informationsveranstaltungen-, Workshops und Wochenendseminare organisiert.

DIE ZIELSETZUNG
Ziel ist es, dass die assyrisch-aramäische Community sich aktiv an bestehenden städtischen interkulturellen Aktivitäten beteiligt, eine niederschwellige Verweisberatung zu Regelangeboten aufbaut und die Interessen von den jungen Erwachsenen mit assyrisch- aramäischen Wurzeln in Gießen innerhalb der etablierten Strukturen der Jugendverbandsarbeit des AJM e. V. vertritt. Ein weiteres Anstreben ist, das Netzwerk zu erweitern und die aktiven Dialogmöglichkeiten innerhalb der Community fördern.

Das Projekt „Ido b’Ido – Hand in Hand“ wird gefördert durch:


KONTAKT
Christina Sarkis / Projektleitung (Elternzeit/Mutterschutz-Vertretung)

Büro:
Geschäftsstelle des AJM e.V. in Gießen
Liebigstraße 14-16
35390 Gießen

Telefon: +49 (0) 6403 6970474
E-Mail: christina.sarkis@ajmev.org

Facebook: www.facebook.com/idobidogiessen/

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *