Innovativ, effektiv, nachhaltig – Camp Dolabani

Im Zeitraum vom 15. bis 22.07.2018 fand die Sommerakademie zur Fortbildung ehrenamtlicher Multiplikator*innen des Assyrischen Jugendverbands Mitteleuropa e.V. in Westernohe statt, an der 30 Teilnehmende, junge Assyrer*innen mit und ohne Fluchthintergrund, teilnahmen.

Im Zentrum der Schulung stand der Themenkomplex nachhaltiges Projektmanagement. Die Themen wurden den Teilnehmenden mit aktivierenden Einheiten der Jugendintegrationsarbeit und einem Fokus auf musik- und tanzpädagogische Einheiten nahegebracht und auch das Abendprogramm war dementsprechend aufbereitet.

Über die Woche verteilt nahmen die Teilnehmende an einigen Workshops zur Vermittlung von Grundlagen und wichtigen Methoden für ein erfolgreiches, ehrenamtlich getragenes Projektmanagement teil. Dabei haben sie sich unter anderem damit beschäftigt, wie es aus der Projektidee zu einer Projektumsetzung kommt.

Um die Erkenntnisse bestmöglich mit kleinen Praxiserfahrungen zu stützen, wurde für die Sommerakademie ein Modellprojekt aufgesetzt. Ziel des Projekts war es, dass die Teilnehmenden gemeinsam einen Ansatz dafür finden, wie assyrische Musik im modernen Stil produziert werden kann.

Hierzu erhielten sie von den Gastrednern Abboud Zeitoune (Thema: Quo Vadis assyrische Musik?) und Dr. Abrohom Lahdo (Thema: Vorchristliche Musik bei den Assyrern und syrische Kirchenmusik mit praktischer Phonation) viele Informationen über grundlegende Charakteristika und den aktuellen Stand der assyrischen Musik.

Die Referentin DAN vermittelte den Anwesenden zusätzlich viele Grundlagen zur Musiktheorie und darüber, wie diese modern und professionell angewendet wird. Des Weiteren fokussierte sie die Behandlung von Fragestellungen zur internen Kommunikation, Koordination und Motivation in selbstorganisierten Jugendprojekten. Auch in die Diskussionsrunde “Zwischen Integration und Assimilation” passte das Thema der Musik aber auch viele andere gesellschaftliche und kulturelle Themen sehr gut rein.

In diesem Zuge gelang es den 30 Beteiligten im Verlauf der Woche während der Kreativsessions eigene Musikstücke zu produzieren. Dabei konnten sich engagierte Sänger, Songwriter und Spieler verschiedenster Instrumente mit ihren Talenten einbringen. Zwei der Teilnehmenden, Akkad Saadi und Gabriel Kas Hanna, bereiteten zudem Input Vorträge vor, in denen sie von ihren eigenen Erfahrungen und Know-How im Bereich Musikprojekte erzählten. Die entstandenen Lieder wurden während der Abendprogramme bei gemeinsamem Musizieren vorgestellt.

Wir bedanken uns bei den engagierten Teilnehmenden für eine sehr erfolgreiche Sommerakademie.