Verbandsstruktur

Der AJM ist demokratisch aufgebaut. Er ist föderalistisch strukturiert, da er mehrere lokale Mitgliedsgruppen hat, die als Verbindung zwischen seinen Mitgliedern und dem AJM fungieren.

Jedes Jahr haben die bundesweit verteilten Jugendvereine, die Mitglieder des AJM sind, die Möglichkeit Delegierte zu entsenden, um das vorherige Jahr gemeinsam mit dem Vorstand Revue passieren zu lassen, neue Projekte und Veranstaltungen für die Jahresagenda festzusetzen, sowie Arbeitsgruppen zu bilden. Zudem findet jedes zweite Jahr die AJM Vorstandswahl statt, um den neuen Vorstand des AJM demokratisch und auf Basis der Satzung zu wählen.

Der Vorstand besteht seit 2015 aus neun Mitgliedern, welche aus ganz Deutschland zusammengesetzt sind.

Neben den zwei Vorsitzenden werden auch ein/e Schatzmeister/in und ein/e Schriftführer/in gewählt, welche den geschäftsführenden Vorstand bilden. Daneben können noch bis zu sechs Beisitzer/innen gewählt, welche Stimm- und Sprachrechte innehalten.

Hinzu kommt der einmal im Jahr tagende  Beirat, welcher aus dem geschäftsführenden Vorstand und den Vorsitzenden der Jugendgruppen besteht. Ihnen obliegt die Kompetenz  die Finanzen einzusehen, einen Haushaltsplan zu erstellen und den Delegiertenschlüssel festzusetzen.

Darüber hinaus werden auf jeder Delegiertenversammlung zwei Revisoren gewählt, welche unabhängig vom Beirat die Kasse stichprobenartig prüfen.