B’shayno.Willkommen.

Ein Projekt für und mit jungen Geflüchteten!

B’shayno.Willkommen., so heißt das im Dezember 2015 gestartete dreijährige Projekt, das einen Beitrag zur Willkommenskultur in Deutschland leisten möchte! Das „Willkommen“ richtet sich an Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung, die die gesellschaftliche Inklusion gemeinsam gestalten möchten.

DER FOKUS
Die djo-Deutsche Jugend in Europa, Landesverband NRW e.V. konzentriert sich im Rahmen des Projekts gemeinsam mit dem Assyrischen Jugendverband Mitteleuropa e.V. (AJM) auf die Vermittlung und Begleitung von peer-to-peer-Patenschaften.

Die Patenschaften setzen sich zusammen aus Jugendlichen mit assyrischem/aramäischem Migrationshintergrund und jungen Geflüchteten. Jugendliche und junge Erwachsene mit eigenem Migrationshintergrund fungieren in diesem Zusammenhang als Pat*innen für junge Geflüchtete, besonders aus dem Irak und Syrien. Dabei nehmen die jugendlichen Pat*innen die Funktion als Integrationslots*innen ein.

DIE IDEE
Die peer-to-peer-Patenschaften erhalten die Möglichkeit ihre Freizeit gemeinsam zu gestalten: Vom Kinobesuch über sportliche Aktivitäten bis hin zum Erlernen von Musikinstrumenten – das Projekt unterstützt die Ideen und Wünsche der Jugendlichen inhaltlich und finanziell.

Neben gemeinsamen Freizeitaktivitäten werden über das Projekt erlebnis- und medienpädagogische Angebote organisiert. An diesen können die Teams sowie weitere Jugendliche ohne Migrationshintergrund und mit verschiedensten Herkunftskulturen teilnehmen. Parallel zu den Patenschaften sind Qualifizierungsmaßnahmen und Austauschtreffen für die Pat*innen und ihre Begleitung fester Bestandteil des Projekts. Sie erfolgen über den gesamten Projektzeitraum.

DIE ZIELSETZUNG
Die Pat*innen werden durch das Projekt an das Ehrenamt und die damit verbundenen Gestaltungsmöglichkeiten herangeführt und lernen die gesellschaftliche Bedeutung von sozialem Engagement kennen. Durch die Qualifizierungsangebote und die Übernahme der Patenschaft entwickeln die Jugendlichen soziale Kompetenzen, wie Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit. Die jungen Geflüchteten wiederum erhalten Unterstützung bei ihrer gesellschaftlichen Integration. Besonders der Kontakt zu Gleichaltrigen hat ein hohes inklusives Potenzial: Die gemeinsamen Aktionen fördern die gesellschaftliche Teilhabe, geben Orientierung und fördern die Sprachkompetenz.

Letztlich zielen die gemeinsamen Projekte und die interkulturellen Begegnungen auf das Fördern von Toleranz ab. Das Miteinander des Projekts unterstützt das gegenseitige Kennen- und Voneinander-Lernen und schafft somit Respekt zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft. Das Projekt ermöglicht ein Miteinander, gegenseitiges Verständnisund bietet eine jugendgerechte Möglichkeit des Austausches!



Das Projekt B’shayno.Willkommen. wird gefördert von:


GALLERIE